“Das Reisen führt uns zu uns zurück” (Albert Camus)

Stefanie BanksurfenHallo Hallo ihr da draußen,

seit Ende September 2015 bin ich jetzt schon in Neuseeland, um meinen Horizont zu erweitern. Ich könnte euch so viel berichten – angefangen von meinen Vorbereitungen, warum ich eigentlich hier bin, was mir bis jetzt am besten gefallen hat, was mir fehlt, warum eigentlich Neuseeland,und noch vieles, vieles mehr…

New Zealand Bus Pass
Ich möchte mich nicht so auf ein Thema festlegen, sondern lasse einfach mal meinen Gedanken freien Lauf. 🙂 Ich weiß es noch wie heute: Es ist der 13.09.2015 – ich stehe am Bahnhof in Dresden, meine beste Freundin verabschiedet mich und los geht es. Die Tränen flossen! Soll ich jetzt wirklich Dresden verlassen? Meine Wohnung ist untervermietet, der Job ist gekündigt und alles andere wird sich ergeben. Lass das Leben beginnen – und ich habe meine Entscheidung nicht bereut!

Wanaka See klein jpg

Jetzt ist schon April 2016 und ich bin so dankbar für jede Erfahrung und Erkenntnis, die ich sammeln durfte. Gelandet war ich in Auckland und ich hatte mich dann ein paar Tage später entschieden, Neuseeland mt dem Straybus zu bereisen. Das ist eine große Busgesellschaft, die direkt auf Reisende ausgelegt ist und an allen wichtigen Orten Stopp macht. Für mich genau die richtige Wahl. Ich bin nicht so die Autoversteherin und anfangs wollte ich auch nicht so viel Geld investieren, also hatte ich mich für den Bus entschieden, wo man immer wieder neue Leute trifft. Was habe ich denn alles mit dem Bus abgefahren? Paihia, Raglan, Tongariro Nationalpark, Wellington, Abel Tasman, Queenstown… und das waren bloß ein paar Orte.
Stefanie Cape Reinga

Stefanie WeinprobeWas habe ich für mich erkannt? Letztes Jahr hatte ich das Gefühl, mal raus zu müssen aus Deutschland, mal ganz weit weg – mittlerweile weiß ich definitiv, dass ich definitiv wieder zurück will. Neuseeland ist wunderschön, vor allem die Landschaft, die Ruhe – es ist aber nicht mein Zuhause. Ich habe viele kleine Dinge zu schätzen gelernt. In Deutschland habe ich meine eigene Wohnung, meinen eigenen Raum, da war es hier zum Anfang schon komisch, in ein Hostel zu gehen, wo mehrere Personen in einem Zimmer schlafen. 🙂 Erst einmal ungewohnt, aber okay und billiger. Ich vermisse definitiv das deutsche Frühstück – boah wie sehr ich mich wieder darauf freue. 🙂 Oder einfach mal schnell mit Freunden treffen, wie in Deutschland. Das geht hier leider nicht mal so schnell.

New Zealand Bus Pass
Ich werde dieses Jahr 27 und bin so froh diese Reise gestartet zu haben. Ich bin nicht der Typ, der unbedingt alles sehen und erleben muss, sondern versuche auch die kleinen Momente zu genießen. Und davon gibt es soooo viele. Man muss bloß offen sein, die Schönheit zu erkennen. Also Leute, genießt jeden Tag.

Related Post

Comments

comments

Kommentar verfassen