Interview mit Sophie zum Thema Auswandern nach Neuseeland

1. Seit wann lebst du in Neuseeland?
Im Dezember 2006 sind wir nach Neuseeland gekommen.
2. Bist du alleine oder mit Partner/Familie nach Neuseeland gekommen?
Zusammen mit meinem Mann und meinen zwei Kindern kam ich nach Neuseeland.

3. Was waren eure Gründe nach Neuseeland auszuwandern?
Wir mussten aus beruflichen Gruenden umziehen, warum dann nicht ins Ausland!? 😉

4. Empfandet es ihr es einfach nach Neuseeland auszuwandern?
Ja.
Greengeeks banner

5. Was macht ihr beruflich?
Mein Mann ist Zimmerermeister, Dachdecker-Meister und Gebäudeenergieberater, ich bin Zahnarzthelferin mit Buchhalterausbildung.

6. Wie seid ihr an das Auswandern herangegangen? (Hattet ihr euch eine Arbeit schon in Deutschland gesucht und Arbeitserlaubnis erworben, einen Arbeitsaustausch oder es einfach auf gut Glück oder ähnliches probiert?)
Mein Mann hat einen Job in Deutschland durch eine Arbeitsagentur in Neuseeland erhalten, ist mit Touristenvisum nach Neuseeland, hat nach 3 Tagen sein Work and Visa(Arbeitsvisum) gehabt, und so hatte ich es 3 Monate späeter mit den Kindern gemacht.

Marine Parade in Sumner Tuns

Foto von Sohpie: Marine Parade in Sumner

7. Wo lebt ihr in Neuseeland? Süd- oder Nordinsel? Ländlich oder in der Stadt?
Wir leben auf der Südinsel. Wir hatten anfangs in Queenstown, dann Arrowtown gelebt, die letzten fast 4 Jahre in Lyttelton und nun Sumner bei Christchurch, ergo nicht direkt Stadt, aber auch nicht ganz ländlich, doch gut ist es, die Stadt in der Nähe zu haben.

8. Warum habt ihr euch dafür entschieden?
Ich hatte einen Bericht üeber Queenstown im TV gesehen und wollte da unbedingt hin…hatte da so „hints“ (Hinweise) diesbezueglich, die ich erst realisiert hatte, als ich dann in Queenstown lebte.Das Adrenalin dort, die Atmosphäre, einfach herrlich, und auf der Südinsel sind auch weniger Menschen, das Wetter ist eher europäisch…einfach nach unseren Bedüerfnissen…irgendwann werden wir vielleicht auch mal auf die Nordinsel ziehen, aber bislang gefällt es uns hier einfach sehr….die Menschen sind (auch) freundlicher;)

9. Wie empfindet ihr die Neuseeländer so?
Hm..*g*..sehr liebe, nette, freundliche, hilfsbereite, familienorientierte Menschen, doch in beruflicher Hinsicht doch eher „etwas faul“!? Um Ausreden nie verlegen, geben ungerne Fehler zu, sind unzuverlässig…haben keine Ausdauer, nicht wirklichen Ehrgeiz?

10. Wie empfandet ihr die Sprachbarriere? Konntet ihr sehr gut Englisch sprechen, bevor ihr hierhergekommen wart?
Ich würde sagen, dass unser Englisch schon doch sehr gut war, doch hat es etwas gedauert, um sich dem „Slang“ anzupassen, die Aussprache richtig zu häendeln, die Witze besser zu verstehen…

Sophies kids

Foto von Sohphie: Sophies Kinder beim Lebkuchenhaus bauen

11. Fällt es euch leicht eurer Kinder zweisprachig aufwachsen zu lassen? Gab es irgendwelche Hürden?
Da hatten wir nicht wirklich Probleme. Unsere damals fast 6-jährige war eh sehr ehrgeizig und hatte nach 3 Monaten (nie English zuvor gesprochen) schon auf Englisch geplappert wie ein Wasserfall und nach einem Jahr meinte die Lehrerin, wenn man nicht wüsste, dass sie Deutsche ist, dann würde man nie darauf kommen…sie hatte sich sogar den „Southland accent“ angeeignet…die Kleine war fast 3, und wuchs mit einer britischen Nanny auf, hatte eher mit dem Deutsch etwas zu kämpfen gehabt, doch im Prinzip hatten wir nicht wirklich Probleme gehabt…

12. Welche Sprache dominiert in eurem Leben? Sprecht ihr zu Hause noch deutsch?
Zu Hause sprechen wir fast nur Deutsch, selten unter uns, wenn dann eher die Kids untereinander, oder wenn wir Englishsprechende Freunde/Gäste da haben….natürlich wird auf der Arbeit und in der Schule ausschließlich English gesprochen, von daher würde ich sagen, dass doch Englisch in unserem Leben dominiert.

13. Kennt ihr andere deutsche Familien in Neuseeland?
Ja, doch durch Umzüge unsererseits oder Wegzug derer, sehen wir uns nicht mehr, oder konnten uns noch nicht sehen, so oft…

14. Habt ihr den Schritt des Auswanderns jemals bereut? Oder hattet ihr je Zweifel?
Nein, bereut nie, vielleicht mal überdacht, resümiert… nein, es war der richtige Schritt, ohne Zweifel.
Sprachreisen mit Sprachdirekt - Hier klicken für die günstigesten Preise

15. Könnt ihr euch vorstellen irgendwann wieder in Deutschland zu leben?
Nein.

16. Was gefällt euch an eurer neuen Wahlheimat?
Fast alles, das Land passt einfach zu uns, wiewir zu dem Land!? 😉 Hier können Kinder noch Kinder sein, ohne diesen heftigen Schulstress wie in Deutschland. Hier kann man legerer leben, es passt einfach zu unserem Lifestyle…

17. Gibt es Aspekte, die euch an Neuseeland nicht gefallen?
Hm, bestimmt, fallen mir gerade nicht ein *lach*

18. Was vermisst ihr an/aus Deutschland?
Korn an Korn Schwarzbrot, Riesen-Currywurst, Negerküsse… und die Familie..

19. In wieweit hat sich eurer Leben in Neuseeland verändert? Gibt es auch Traditionen, die ihr aus Deutschland weiter beibehalten habt?
Wir sind relaxter geworden, genießen mehr, wenn möglich die „Outdoors“, Nikolaus und Ostereiersuche…ja, so gewisse Traditionen versuchen wir beizubehalten, sowie um 18Uhr Abendbrot zu haben, etc. So Dinge mit denen wir groß geworden sind, die uns gut getan hatten, behalten wir bei…


50 Fotoabzüge geschenkt

20. Habt ihr Tipps oder Empfehlungen an andere Auswanderer?
Nehmt es selbst in die Hand, macht es auf Eure eigene Art und Weise, horcht in Euch hinein, ob die Zeit wirklich reif fuer Euch ist und schwimmt nicht mit dem Strom oder, um Anderen etwas zu beweisen, oder weil’s gerade „in“ ist. …

 

Was sind deine Erfahrungen? Möchtet ihr diese mit anderen teilen? Dann meldet euch doch ueber mein Kontaktformular bei mir. Ich freue mich von euch zu hoeren.

Related Post

Comments

comments

Kommentar verfassen